Ein besonderes Anliegen der Retrieverzucht im DRC ist die Gesundheit der Hunde. Im täglichen Leben erweist sie sich als mindestens genauso wichtig wie typisches Wesen, Aussehen oder Leistungsfähigkeit und kann zudem all diese Aspekte positiv oder negativ beeinflussen. Der DRC hat sich daher besonders strenge Maßstäbe für die Zulassung der Zuchthunde gegeben. Hierdurch sollen erblich bedingte Erkrankungen wirksam bekämpft werden. Die Auflagen werden von den Zuchtkommissionen in den Zuchtordnungen für die verschiedenen Rassen einzeln festgelegt und können somit deren besonderen Bedürfnissen angepasst werden.

Bei der im DRC angestrebten Bekämpfung von Erbkrankheiten ist es wichtig zu berücksichtigen, dass viele Erbgänge nicht einfach nachzuvollziehen sind und auch Umweltfaktoren eine erhebliche Rolle spielen können wie bei Hüftgelenksdysplasie (HD) und Ellenbogendysplasie (ED).

Weitere Informationen unter www.drc.de